fbpx

Öffne dein Herz – trink Kakao

Kakao. Wer trinkt nicht gerne eine Tasse von diesem süßen Stück vom Glück?

Schon als Kind habe ich Kakao geliebt! Erst viel viel später habe ich erfahren, was wirklicher Kakao ist und welch‘ heilsame Wirkung durch diese besinnliche Pflanze erzielt werden kann.

Kakao – Die Speise der Götter

Meine erste Begegnung mit dem zeremoniellen Kakao hatte ich bei einer Kakaozeremonie in Hamburg. Ich hatte durch Zufall davon erfahren und irgendwie war meine Neugier geweckt. Die Abenteuerin in mir wollte etwas Neues ausprobieren. Also saß ich dort im Kreis mit 6 anderen Frauen und jede erzählte, warum sie heute und hier an dieser Zeremonie teilnehmen wollte und was sie dazu veranlasst hatte. Als ich an der Reihe war, sagte ich nur, dass ich gar nicht genau wüsste, wie es dazu gekommen ist und warum ich hier sei. Aber Zufälle gibt es meiner Meinung nach nicht. Jetzt bin ich einfach nur begeistert davon und will mehr davon in die Welt bringen.

Kakao ist nicht Kakao

Der Kakao, der für so eine Zeremonie verwendet wird, ist nicht so leicht in einem Supermarkt zu finden und schmeckt auch in keiner Weise süß, wie ich es immer gedacht habe. Der Kakao, den wir so kennen, wurde stark verarbeitet, so dass viele Inhaltsstoffe letztendlich verloren gehen. Dafür wird mit ordentlich Süßungsmittel nachgeholfen. Die Ur-Kakaobohne schmeckt bitter. Dieser Kakao wird nicht erhitzt, sondern nur kalt gemahlen.

Kakao als Heilmittel

Kakao ist eines der komplexesten, natürlichsten Lebensmittel und verfügt über sehr viele Mineralstoffe, wie z.B. Magnesium, Kalzium und Eisen. Auf den Packungen im Supermarkt steht z.B. „stark entölt“ oder so ähnlich. Der zeremonielle Kakao hat noch seinen vollen Fettgehalt und ist daher besonders nährend für uns. Außerdem hat der Kakao mit dem Inhaltsstoff Theobromin eine ähnliche Wirkung wie Koffein. Durch den hohen Fettgehalt gelangt das jedoch viel langsamer und sanfter in den Körper. Der Name „Theobromin“ kommt von „Theos“ (Gott) und „broma“ (Speise) und zeigt, dass das, was die Mayas schon vor tausenden von Jahren als die „Speise der Götter“ bezeichnet haben, auch in der Wissenschaft Einzug gehalten hat.

Der Kakao erhöht den Blutfluss im Körper auf bis zu 40 %, was auch den Sauerstoffgehalt im Gehirn erhöht. So fällt es uns leichter zu meditieren oder uns zu fokussieren. Es gibt bereits viele Menschen, die morgens lieber zu einer Tasse Kakao als zu Kaffee greifen, da Kakao langsamer, aber dafür langanhaltender wirkt. Und es kommt noch besser: Dadurch, dass das Herz mehr Blut im Körper verteilen muss, sagt man dem Kakao eine „herzöffnende“ Wirkung voraus. Es entsteht ein Gefühl der Wärme und Verbundenheit mit dir und deinem Körper. Du spürst einfach diese Zufriedenheit und Fülle in dir und das macht dich glücklich.

Auch in Sachen Detox hat dieses Wundermittel Einiges zu bieten, denn Kakao wirkt entgiftend. Die Bitterstoffe sorgen für eine Entgiftung der Leber und deshalb ist es besonders wichtig nach einer Tasse Kakao viel Wasser zu trinken. Sonst kann es auch mal zu Kopfschmerzen oder Bauchweh kommen.

Kakao Zeremonie

Bei einer Kakao Zeremonie geht es meistens um ein bestimmtes Thema, über das dann gemeinsam meditiert wird oder kleine Übungen gemacht werden. Eine Zeremonie sieht immer anders aus. Es gibt hier keinen festen Ablauf. Es ist ratsam vorher nicht allzu schwer gegessen zu haben. Wenn du eine noch intensivere Erfahrung mit Kakao machen willst, solltest du an dem Tag möglichst keine Milchprodukte und Fleisch zu dir nehmen und auf Alkohol, sowie Kaffee verzichten.

Wer muss aufpassen?

Dieser Kakao sollte nicht von Personen verzehrt werden, die Anti-Depressiva nehmen oder Herzleiden haben. Schwangeren Frauen wird ebenfalls geraten nicht so viel zu sich zu nehmen.

Lust bekommen auf ein wenig Kakao in deinem Leben?

Dann schau mal zu meinen Angeboten und melde dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.